Forschung http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/92-proj 2017-09-19T15:32:05+02:00 www.3dct.at m.reiter@fh-wels.at Joomla! - Open Source Content Management Projekte 2012-07-20T13:43:29+02:00 2012-07-20T13:43:29+02:00 http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/15-projekte Super User m.reiter@fh-wels.at <h1>Unsere Projekte</h1> <p>Die CT-Forschungsgruppe am Campus Wels arbeitet an verschiedenen Forschungsprojekten in Kooperation mit anderen Forschungeinrichtungen und Industriepartnern.</p> <h4>Laufende Forschungsprojekte &nbsp;</h4> <table border="1" style="border: 1px solid #c0c0c0;"> <tbody> <tr> <td style="width: 15%;" valign="top"><strong>Acronym</strong></td> <td valign="top"><strong>Projektname</strong></td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/210-mici-de">MiCi</a></td> <td valign="top">Multimodale und in-situ Charakterisierungsverfahren f&uuml;r inhomogene Werkstoffe</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/209-adam-de">ADAM</a></td> <td valign="top">ADAM - Advanced Multimodal Data Analysis and Visualization of Composites based on Grating Interferometer Micro-CT Data -&nbsp;<a href="http://computer-tomographie.at/cms2/../adam">www.3dct.at/adam</a></td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/251-fwf-fwo-de" target="_blank" rel="noopener noreferrer">FWF-FWO</a></td> <td valign="top">Quantitative R&ouml;ntgencomputertomographie von Polymerverbundwerkstoffen</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://www.zerstoerungsfrei.at" target="_blank">K-Projekt ZPT+</a></td> <td valign="top">K-Projekt f&uuml;r Zerst&ouml;rungsfreie Pr&uuml;fung und Tomografie Plus - <a href="http://www.zerstoerungsfrei.at">www.zerstoerungsfrei.at</a></td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/240-arthroknee-de">ArthroKnee</a></td> <td valign="top">Interaktive Gonarthrose-Datenbank der 3D-Mikrostruktur, Geometrie und Biomechanik</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/247-interreg-de">Com3d-XCT </a></td> <td valign="top">Kompetenzzentrum f&uuml;r hochaufl&ouml;sende 3D &ndash; R&ouml;ntgentomographie</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/243-metammi-de">MetAMMI</a></td> <td valign="top">Metrology for Additively Manufactured Medical Implants</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php?option=com_content&amp;view=article&amp;id=165:interaqct&amp;catid=57:projects&amp;Itemid=195" target="_blank">INTERAQCT</a><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/78-nanoxct" target="_blank"><br /></a></td> <td valign="top">International Network for the Training of Early stage Researchers on Advanced Quality control by Computed Tomography -&nbsp;<a href="http://www.interaqct.eu">www.interaqct.eu</a></td> </tr> </tbody> </table> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p><span style="font-family: Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif; font-size: 16px; line-height: normal;"></span></p> <h1>Unsere Projekte</h1> <p>Die CT-Forschungsgruppe am Campus Wels arbeitet an verschiedenen Forschungsprojekten in Kooperation mit anderen Forschungeinrichtungen und Industriepartnern.</p> <h4>Laufende Forschungsprojekte &nbsp;</h4> <table border="1" style="border: 1px solid #c0c0c0;"> <tbody> <tr> <td style="width: 15%;" valign="top"><strong>Acronym</strong></td> <td valign="top"><strong>Projektname</strong></td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/210-mici-de">MiCi</a></td> <td valign="top">Multimodale und in-situ Charakterisierungsverfahren f&uuml;r inhomogene Werkstoffe</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/209-adam-de">ADAM</a></td> <td valign="top">ADAM - Advanced Multimodal Data Analysis and Visualization of Composites based on Grating Interferometer Micro-CT Data -&nbsp;<a href="http://computer-tomographie.at/cms2/../adam">www.3dct.at/adam</a></td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/251-fwf-fwo-de" target="_blank" rel="noopener noreferrer">FWF-FWO</a></td> <td valign="top">Quantitative R&ouml;ntgencomputertomographie von Polymerverbundwerkstoffen</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://www.zerstoerungsfrei.at" target="_blank">K-Projekt ZPT+</a></td> <td valign="top">K-Projekt f&uuml;r Zerst&ouml;rungsfreie Pr&uuml;fung und Tomografie Plus - <a href="http://www.zerstoerungsfrei.at">www.zerstoerungsfrei.at</a></td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/240-arthroknee-de">ArthroKnee</a></td> <td valign="top">Interaktive Gonarthrose-Datenbank der 3D-Mikrostruktur, Geometrie und Biomechanik</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/247-interreg-de">Com3d-XCT </a></td> <td valign="top">Kompetenzzentrum f&uuml;r hochaufl&ouml;sende 3D &ndash; R&ouml;ntgentomographie</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/243-metammi-de">MetAMMI</a></td> <td valign="top">Metrology for Additively Manufactured Medical Implants</td> </tr> <tr> <td valign="top"><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php?option=com_content&amp;view=article&amp;id=165:interaqct&amp;catid=57:projects&amp;Itemid=195" target="_blank">INTERAQCT</a><a href="http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/78-nanoxct" target="_blank"><br /></a></td> <td valign="top">International Network for the Training of Early stage Researchers on Advanced Quality control by Computed Tomography -&nbsp;<a href="http://www.interaqct.eu">www.interaqct.eu</a></td> </tr> </tbody> </table> <p>&nbsp;</p> <p>&nbsp;</p> <p><span style="font-family: Verdana, Arial, Helvetica, sans-serif; font-size: 16px; line-height: normal;"></span></p> MiCi 2012-11-23T08:37:56+01:00 2012-11-23T08:37:56+01:00 http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/210-mici-de Super User m.reiter@fh-wels.at <h2>Multimodale und in-situ Charakterisierungsverfahren f&uuml;r inhomogene Werkstoffe</h2> <p>MiCi: 01.01.2016 - 31.12.2021</p> <p style="text-align: justify;">Multimodale und zerst&ouml;rungsfreie Pr&uuml;fverfahren (ZfP) sind essentielle Methoden, um Werkstoffe w&auml;hrend eines Bearbeitungsprozesses, beispielsweise w&auml;hrend oder nach einer thermomechanischen Behandlung, zu charakterisieren und um damit den Prozess auch in-situ &uuml;berwachen zu k&ouml;nnen. In diesem Projekt werden verschiedene ZfP-Verfahren in einem multimodalen Pr&uuml;fstand gleichzeitig realisiert. Dadurch ist die Vergleichbarkeit der verschiedenen ZfP-Verfahren gew&auml;hrleistet. Die Anschaffung eines neuen, hochaufl&ouml;senden R&ouml;ntgen-Computertomographens mit in-situ Stages dient unter Anderem zur zus&auml;tzlichen Charakterisierung und Validierung der ZfP-Verfahren. Neben dieser experimentellen Validierung der ZfP-Verfahren werden deren Aufl&ouml;sungsgrenzen auch mit theoretischen Grenzen verglichen. Dadurch kann sowohl theoretisch als auch experimentell bestimmt werden, welche ZfP-Verfahren zur Charakterisierung von bestimmten Prozessen und Defekten in Werkstoffen am besten geeignet sind.</p> <h2>Multimodale und in-situ Charakterisierungsverfahren f&uuml;r inhomogene Werkstoffe</h2> <p>MiCi: 01.01.2016 - 31.12.2021</p> <p style="text-align: justify;">Multimodale und zerst&ouml;rungsfreie Pr&uuml;fverfahren (ZfP) sind essentielle Methoden, um Werkstoffe w&auml;hrend eines Bearbeitungsprozesses, beispielsweise w&auml;hrend oder nach einer thermomechanischen Behandlung, zu charakterisieren und um damit den Prozess auch in-situ &uuml;berwachen zu k&ouml;nnen. In diesem Projekt werden verschiedene ZfP-Verfahren in einem multimodalen Pr&uuml;fstand gleichzeitig realisiert. Dadurch ist die Vergleichbarkeit der verschiedenen ZfP-Verfahren gew&auml;hrleistet. Die Anschaffung eines neuen, hochaufl&ouml;senden R&ouml;ntgen-Computertomographens mit in-situ Stages dient unter Anderem zur zus&auml;tzlichen Charakterisierung und Validierung der ZfP-Verfahren. Neben dieser experimentellen Validierung der ZfP-Verfahren werden deren Aufl&ouml;sungsgrenzen auch mit theoretischen Grenzen verglichen. Dadurch kann sowohl theoretisch als auch experimentell bestimmt werden, welche ZfP-Verfahren zur Charakterisierung von bestimmten Prozessen und Defekten in Werkstoffen am besten geeignet sind.</p> Com3d-XCT 2012-11-23T08:37:56+01:00 2012-11-23T08:37:56+01:00 http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/247-interreg-de open_iA Bernhard.Froehler@fh-wels.at <h2>Com3d-XCT: Kompetenzzentrum f&uuml;r hochaufl&ouml;sende 3D &ndash; R&ouml;ntgentomographie</h2> <p>F&ouml;rderzeitraum: 1.10.16 bis 30.09.19</p> <p style="text-align: center;"><img src="http://computer-tomographie.at/cms2/images/banners/interreg_OESTERREICH-TSCHECHISCHE_REPUBLIK_DE_RGB.jpg" alt="interreg OESTERREICH TSCHECHISCHE REPUBLIK DE RGB" width="302" height="100" /></p> <p style="text-align: justify;">In vielen Sektoren, z.B. im Industrie-, Elektro- und Bau-Bereich, ist die zerst&ouml;rungsfreie Pr&uuml;fung (ZfP) von Bauteilen mittels Mikro-Computertomographie (XCT) eine wichtige Herausforderung. Jedoch wachsen durch neu Anforderungen und komplexere Materialkombinationen die Anspr&uuml;che an ZfP-Methoden, weshalb neue, multi-disziplin&auml;re ZfP-Ans&auml;tze entwickelt werden m&uuml;ssen.</p> <h2>Com3d-XCT: Kompetenzzentrum f&uuml;r hochaufl&ouml;sende 3D &ndash; R&ouml;ntgentomographie</h2> <p>F&ouml;rderzeitraum: 1.10.16 bis 30.09.19</p> <p style="text-align: center;"><img src="http://computer-tomographie.at/cms2/images/banners/interreg_OESTERREICH-TSCHECHISCHE_REPUBLIK_DE_RGB.jpg" alt="interreg OESTERREICH TSCHECHISCHE REPUBLIK DE RGB" width="302" height="100" /></p> <p style="text-align: justify;">In vielen Sektoren, z.B. im Industrie-, Elektro- und Bau-Bereich, ist die zerst&ouml;rungsfreie Pr&uuml;fung (ZfP) von Bauteilen mittels Mikro-Computertomographie (XCT) eine wichtige Herausforderung. Jedoch wachsen durch neu Anforderungen und komplexere Materialkombinationen die Anspr&uuml;che an ZfP-Methoden, weshalb neue, multi-disziplin&auml;re ZfP-Ans&auml;tze entwickelt werden m&uuml;ssen.</p> MetAMMI 2012-11-23T08:37:56+01:00 2012-11-23T08:37:56+01:00 http://computer-tomographie.at/cms2/index.php/de/forschung/projekte/243-metammi-de open_iA Bernhard.Froehler@fh-wels.at <h2>MetAMMI: Metrology for Additively Manufactured Medical Implants</h2> <p>F&ouml;rderzeitraum: 1.06.16 bis 30.09.17</p> <p style="text-align: justify;">Die 3D-Drucktechnik erlaubt es aus verschiedenen Materialien, z.B. Metalle, Kunststoffe oder Keramiken, ma&szlig;geschneiderte Produkte mit einer komplexen inneren Geometrie in kleiner St&uuml;ckzahl zu produzieren. Daher eignet sich dieses Herstellungsverfahren auch ideal f&uuml;r Anwendungen in der Medizintechnik. So werden heute medizinische Implantate, aber auch chirurgische F&uuml;hrungen, immer h&auml;ufiger mit 3D-Druckern hergestellt. Die Zahl solcher &bdquo;additiv hergestellten&ldquo; (additively manufactured - AM) Implantate hat in den letzten Jahren rasant zugenommen. Bislang fehlt es jedoch an geeigneten, schnellen und zerst&ouml;rungsfreien Messmethoden, um die Oberfl&auml;cheneigenschaften, Abmessungen, Form, Dichte oder Bruchfestigkeit, zu ermitteln und damit deren Qualit&auml;t zu beurteilen.</p> <h2>MetAMMI: Metrology for Additively Manufactured Medical Implants</h2> <p>F&ouml;rderzeitraum: 1.06.16 bis 30.09.17</p> <p style="text-align: justify;">Die 3D-Drucktechnik erlaubt es aus verschiedenen Materialien, z.B. Metalle, Kunststoffe oder Keramiken, ma&szlig;geschneiderte Produkte mit einer komplexen inneren Geometrie in kleiner St&uuml;ckzahl zu produzieren. Daher eignet sich dieses Herstellungsverfahren auch ideal f&uuml;r Anwendungen in der Medizintechnik. So werden heute medizinische Implantate, aber auch chirurgische F&uuml;hrungen, immer h&auml;ufiger mit 3D-Druckern hergestellt. Die Zahl solcher &bdquo;additiv hergestellten&ldquo; (additively manufactured - AM) Implantate hat in den letzten Jahren rasant zugenommen. Bislang fehlt es jedoch an geeigneten, schnellen und zerst&ouml;rungsfreien Messmethoden, um die Oberfl&auml;cheneigenschaften, Abmessungen, Form, Dichte oder Bruchfestigkeit, zu ermitteln und damit deren Qualit&auml;t zu beurteilen.</p>